DONNERSTAG, 7. SEPTEMBER

Schloss Eggenberg, Planetensaal

19.30 uhr Abendkonzert „MOZART UND DIE ANDEREN“
Konzert-Einführung durch Harald Haslmayr, 18.45 Uhr, Planetensaal

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Rondo D Dur KV 485

MUZIO CLEMENTI
Rondo aus der Sonate B Dur, op.47,2

FRANZ XAVER MOZART
Rondo e Moll für Flöte und Klavier

ANTON EBERL
Grand Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier

CARL MARIA VON WEBER
Ouverture zur Oper „Abu Hassan“ für Klavier vierhändig

ALESSANDRO ROLLA
Duo für Violine und Viola principale, op.13,3

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sinfonie Nr.41 KV 551 „Jupiter-Sinfonie“ – bearbeitet von Johann
Nepomuk Hummel für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier

Vanessa Latzko, Flöte
Annelien Van Wauwe, Klarinette
Barnabás Kelemen, Violine
Thomas Selditz, Viola
Torleif Thedéen, Violoncello
Danjulo Ishizaka, Violoncello
Christopher Hinterhuber, Klavier
Emil Weller, Klavier
Max Weller, Klavier

 

Das vielleicht größte österreichische Komponistengenie hatte zu seiner Zeit eine schier unüberschaubare Anzahl an echten und selbsternannten Konkurrenten, Widersachern, Kopisten, aber auch hochtalentierten Schülern, die sein geniales Erbe mit eigenständigen Ideen in eine glorreiche musikalische Zukunft tragen sollten. Erleben Sie an diesem ereignisreichen Abend nicht nur die meisterhafte kompositorische Handschrift von Mozart selbst, sondern auch jene seines ewig in seinem Schatten stehenden Sohnes Franz Xaver und weitgehend unbekannte Raritäten seiner Zeitgenossen wie Rolla, Eberl, von Weber oder Clementi. Den Abschluss bildet Mozarts einzigartige „Jupiter-Sinfonie“ in der gleichsam originellen wie verblüffend schlüssigen Bearbeitung durch seinen außerordentlich begabten Schüler Johann Nepomuk Hummel.

 

ars-pfeil-kl-sw

Tickets sind hier erhältlich