Natalia Prishepenko

arsonore_2015_Natalia_Prishepenko©Thomas Rabsch

"...eine starke Frau und fabelhafte Geigerin, diese Natalia Prishepenko!"
strich
Alfred Brendel, Frankfurter Allgemeine

 

„geniale Prishepenko“
strich
Joachim Kaiser, Süddeutsche Zeitung

 
Natalia Prishepenko wurde in Sibirien geboren und erhielt ihren ersten Unterricht von ihrer Mutter. Natalia war bereits in den wichtigsten Konzertsälen des Landes aufgetreten und hatte wichtige Preise gewonnen, bevor sie 1989 an die Musikhochschule Lübeck kam, wo sie ihr Studium bei David Geringas abschloss. Weitere Erste Preise folgten, und von 1994 bis 2012 war Natalia Prishepenko Primgeigerin des Artemis-Quartetts, welches sie mit ihrer Energie und ihrem unverwechselbaren Klang geprägt und zum Erfolg geführt hat. Ein Gewinn dieser künstlerischen Symbiose ist für sie die Zusammenarbeit mit dem Alban Berg Quartett, dem Juilliard String Quartet, dem Emerson Quartet und Alfred Brendel, ebenso wie der Austausch mit KünstlerInenn wie Sabine Meyer, Elisabeth Leonskaja, Juliane Banse, Leif Ove Andsnes und Truls Mørk. Als Professorin an der Universität der Künste in Berlin und Dozentin zahlreicher Meisterkurse betrachtet sie die pädagogische Arbeit auch als eine Möglichkeit des Lernens und der persönlichen Entwicklung. Natalia Prishepenko spielt eine Violine von Joseph Guarneri.

 
 Zurück zur Übersicht