Emil Weller

© Christian Jungwirth, BIGSHOT

 

Emil wurde am 8. 6. 2007 als Sohn einer Ungarin und eines Deutschen in Graz geboren. Er wächst zweisprachig auf, die „dritte Sprache“, die Klaviermusik, hört er ebenfalls seit seiner Geburt bei seinem drei Jahre älteren Bruder Max und bei den Eltern, die beide Pianisten sind (Mutter: Klassik, Vater: Jazz) und ihn etwa seit seinem vierten Lebensjahr unterrichten. Mit Fünf wird er in die Begabtenklasse der Musikuni Graz aufgenommen und dort zunächst von Maria Zgubic unterrichtet, seit September 2013 von Univ. Prof. Dr. Zuzana Niederdorfer.

Wenn Emil nicht Klavier übt, Hausaufgaben macht oder Musik hört spielt er am liebsten Fußball und Tischtennis, liest oder baut mit seinem Bruder Welten aus Lego.

Emils größter Auftritt war ein Konzert mit russischer Klaviermusik im Rahmen von
ARSONORE 2016. In diesem Zusammenhang hatte Emil auch seinen ersten TV-Auftritt, ein zweiter folgte Weihnachten 2016 gemeinsam mit Markus Schirmer bei „Licht ins Dunkel“.

Beide Beiträge sowie Emils Kozerttermine kann man auf seiner Facebook Seite finden: https://www.facebook.com/emilweller07

Emils Preise national: zweimal 1. Preis mit Auszeichnung bei Prima la Musica 2014 und 2016, Auszeichnung beim Galakonzert „Goldene Note“ des IMF, international: 1. Preis in Brno „Amadeus“ 2015, 1. Preis in Ústí Nad Labem 2015 sowie Sonderpreis für die beste Bach Interpretation, 1. Preis in Varazdin 2017.

 

 Zurück zur Übersicht