Max Weller

© Stephan Trierenberg

 

Max wurde am 21. 5. 2004 als Sohn einer Ungarin und eines Deutschen in Graz geboren. Er wächst zweisprachig auf, in der „dritten Sprache“, der Klaviermusik, wird er seit dem vierten Lebensjahr von den Eltern, die beide Pianisten sind (Mutter: Klassik, Vater: Jazz), unterrichtet. Mit Fünf wird er in die Begabtenklasse der Musikuni Graz aufgenommen und dort zunächst von Maria Zgubic unterrichtet, seit September 2013 von Univ. Prof. Dr. Zuzana Niederdorfer.

Max besucht das akademische Gymnasium in Graz. Wenn er nicht übt oder Hausaufgaben für die Schule macht spielt er Fußball, Schach, Tischtennis, liest, hört Musik oder spielt mit seinem kleineren Bruder Emil, der ebenfalls Pianist ist.

Max’ bisher größte Auftritte waren im Wiener Musikverein beim Familienkonzert „Mozart for President“ und beim Galakonzert „Goldene Note“ im Wiener Konzerthaus.

Max’ Preise national: fünfmal 1. Preis mit Auszeichnung (dreimal solistisch, einmal vierhändig, einmal mit Klaviertrio) bei Prima la Musica, 1. Preis beim Prima la Musica Bundeswettbewerb

International: 1. Preis beim Bartók Wettbewerb in Wien 2013, 2. Preis bei „Piano Talents“ in Mailand 2014, 2. Preis in Brno „Amadeus“ 2015, 2. Preis in Ústí Nad Labem 2015, 1. Preis sowie Preis für die beste Tacács Interpretation und Publikumspreis beim Tacács Wettbewerb in Oberschützen 2016, 1. Preis in Varazdin 2017.

 

 Zurück zur Übersicht