Maria Happel

© Reinhard Maximilian Werner

 
 
Maria Happel, geboren im Spessart, ist Ensemblemitglied am Burgtheater, wo sie bisher in über 45 Rollen auf der Bühne stand. Sie arbeitete u.a. mit den RegisseurInnen Claus Peymann, Ruth Berghaus, Adolf Dresen, Dieter Giesing, Matthias Hartmann, Barbara Frey, Alvis Hermanis und David Bösch, in dessen Inszenierung sie seit 2013 die Titelrolle in Brechts Mutter Courage und ihre Kinder verkörpert.
1999 wurde sie mit der Kainz-Medaille ausgezeichnet, 2003 erhielt sie den Nestroypreis als Beste Schauspielerin, 2016 folgte die Ernennung zur Kammerschauspielerin.
Maria Happel inszenierte mehrfach bei den Festspielen Reichenau, spielte im Musical Die Habsburgerischen und wurde 2005 vom ORF zur „Schauspielerin des Jahres“ im Bereich Hörspiel gewählt. 2012 präsentierte sie ihr Buch Das Schnitzel ist umbesetzt im Amalthea Verlag. Bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf 2014 war unter ihrer Regie das Stück Das Käthchen von Heilbronn zu sehen, in dem sie auch gleichzeitig mitwirkte.
Derzeit ist Maria Happel in Peter Handkes Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße und in Die Orestie von Aischylos auf der Bühne zu sehen, am 26. Mai folgt die Premiere von Dürrenmatts Besuch der alten Dame.

 

 Zurück zur Übersicht