Yevgeny Chepovetsky

© Christian Jungwirth

Yevgeny Chepovetsky wurde 1995 in Riga, Lettland, geboren und erhielt im Alter von vier Jahren seinen ersten Violinunterricht. Seit 2010 studiert er an der Kunstuniversität Graz bei Boris Kuschnir, wo er kürzlich sein Bachelordiplom mit Auszeichnung ablegte. Er ist vielfacher Gewinner verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, zuletzt beim Grand Prize Virtuoso oder in Fermo/Italien. Yevgeny Chepovetsky hat Meisterkurse bei Julian Rachlin und dem Michelangelo Quartett besucht und ist als Solist in ganz Europa und Russland aufgetreten. 2015 gründete Yevgeny das Oberton String Octet, welches sich vorallem der Wieder­entdeckung von Raritäten dieser Gattung verschreibt. Er konzertiert regelmäßig bei prominenten Festivals und mit renommierten Partnern, u.a. mit Benjamin Schmid, Nils Mönkemeyer, Markus Schirmer, Danjulo Ishizaka, Barnabás Kelemen, Torleif Thedeen, Thomas Selditz oder Clemens Hagen. 2019 wurde er vom Wiener Konzerthaus zum „GREAT TALENT“ gekürt. Beim bedeutenden „Michael Hill“-Violinwettbewerb in Neuseeland erspielte er vor kurzem nicht nur den Publikumspreis, sondern erhielt für zwei Jahre auch die 1645 von Nicoló Amati gebaute Violine „Ex Christian Ferras“, mit der er erstmals bei ARSONORE zu hören sein wird.

 

 Zurück zur Übersicht