Daniel Caccia

© Chris Heidrich

Noch während seiner Zeit als Gesangssolist im deutschen Bundesjazzorchester wird Daniel Caccia 2013 vom richtungsweisenden US-Magazin „Downbeat“ zum „Besten Nachwuchssänger“ gekürt. Nachdem er mit dem HGM Jazzorchester Zagreb 2014 den kroatischen Musikpreis „Porin“ für das Album des Jahres erhält, folgt 2016 mit seinem Solodebüt LIFELINE die Nominierung für den deutschen Musikpreis ECHO JAZZ zum Sänger des Jahres. Daniel Caccia wurde 1986 in Kroatien geboren. Anfang der 90er Jahre wanderte die Familie aufgrund der politischen Spannungslage in Ex-Jugoslawien nach Deutschland aus. Dort begann Caccia zunächst mit klassischem Klavierunterricht am Konservatorium in Frankfurt am Main, wo er schon bald seine Leidenschaft zum Jazz entdeckte. Diese führte ihn später zu einer der renommiertesten Universitäten für Jazz-Gesang – nach Graz, Österreich. Bei der mehrfach Grammy-nominierten Dena DeRose absolvierte er seinen Bachelor und Master. Seit März 2018 ist Caccia im Zuge eines Majordeals bei AirForce1/UNIVERSAL MUSIC GROUP der neue Frontmann und Sänger der ehemaligen Roger Cicero Big Band.

 Zurück zur Übersicht