Shiqi Geng

© Fotostudio Meister, Graz

Shiqi Geng wurde 1995 in Baoding, China geboren. Seit seinem achten Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht, im 12. Lebensjahr begann er zu komponieren. Im Jahr 2014 begann er das Kompositionsstudium an der Kunstuniversität Graz, das er 2018 mit Auszeichnung abschloss. Im Moment studiert er im Masterstudium an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Gerd Kühr und Prof. Beat Furrer. Seine Werke wurden in Österreich, Italien, Frankreich, Thailand und China aufgeführt, sowie im Forum Alpbach und bei der Langen Nacht der Bühnen in Linz. Weiters arbeitete er mit dem Ensemble offspring (Australia), dem Bruckner Orchester Linz und Schallfeldensemble (Graz) zusammen. Er bekam einen Auftrag vom Musikverein Graz für ein Konzert der Menschenrechte im Dezember 2017. Derzeit ist er Finalist vom Toru Takemitsu-Wettbewerb (Japan) 2019 und Finalist vom Wettbewerb der Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik 2019. Er erhielt im Jahr 2018 ein Sonderstipendium der Stadt Graz, und im 2016 und 2018 das Förderstipendium der Gesellschaft der Freunde der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

 Zurück zur Übersicht