Trio Infernal – Christian Bakanic & friends

© Jasmin Schuller

Der Mastermind Christian Bakanic (Akkordeon, Keyboards), sowie Christian Wendt (Kontrabass, E-bass) und Jörg Haberl (Drums, Perkussion) entstammen der im ersten Jahrzehnt des Jahrtausends Furore machenden Progressive Folk Formation Beefólk aus der Steiermark. Mit dem bereits zweiten Album „TANGARTA“ setzt das Trio Infernal wieder neue Impulse in Bezug auf die klanglichen Möglichkeiten des Akkordeons und pendelt als Botschafter zwischen den Klangwelten aus Jazz, Tango, klassischen Elementen und der Integration von modernen Grooves aus den Club-Szenen wie House und Drum'n'Bass. „Unser Augenmerk auf Traditionen, ihre Erforschung und sie zu respektieren, verbinden wir mit unserem Trio Infernal Soundkonzept. Daraus entstehen dann eben musikalische Reisen zwischen den Epochen und Stilen ihrer Regionen.“ Davon kann man sich nun auch ausgiebig auf der neuen CD-Produktion des Ensembles überzeugen, wo quasi drei Guides mit eigenen Kompositionen aber auch auf einer Zeit- und Weltreise zwischen Richard Galliano, Astor Piazolla, aber auch Eric Satie und Rage Against The Machine überzeugen. Und diese Kompositionen führen demnach nach Buenos Aires ebenso wie in die Clubs in Paris, aber durchaus auch in die bereits zuvor erwähnte Steiermark, eine Wiege österreichischer musikalischer Innovation.

Mit: Christian Bakanic, Akkordeon, Keys, Perkussion / Christian Wendt, Kontrabass, E-Bass / Jörg Haberl, Schlagzeug

 Zurück zur Übersicht